kriegsfilm.org

Kriegsfilme beginnend mit U

Mit "U" beginnende Namen der Kriegsfilme.



U-Boote westwärts

1941, Deutschland, mit Ernst Wilhelm Borchert, Heinz Engelmann und Joachim Brennecke.
Eine U-Boot-Besatzung wird nach kurzem Heimaturlaub zur Feindfahrt abkommandiert. Als vier Matrosen auf einem englischen Schiff gefangen genommen werden, beweist der junge Kommandant "Führerqualitäten".

Uncle Nashaat

2011, /HKJ.

Under the Same Sun

2013, Amerika/Österreich, mit Ali Suliman, Dirar Suleiman und Mahmud Abu-Jazi.

Unruhige Nacht

1958, Deutschland, mit Bernhard Wicki, Hansjörg Felmy und Ulla Jacobsson.
Begegnungen und Geschehnisse einer Kriegsnacht, die ein im Gewissen beunruhigter evangelischer Militärpfarrer während des Rußlandfeldzugs bei einem wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilten deutschen Soldaten verbringt.

Unsere große Zeit

2012, Rumänien/Österreich, mit Benedikt Hösl, Johannes Nussbaum und Lorenz Willkomm.

Unsere Mütter, unsere Väter - Teil 1 bis 3

2013, Deutschland, mit Katharina Schüttler, Tom Schilling und Volker Bruch.
Filmposter 'Unter dem Sand: Das Versprechen der Freiheit'

Unter dem Sand: Das Versprechen der Freiheit

2015, Deutschland/Dänemark, mit Louis Hofmann, Mikkel Boe Foelsgaard und Roland Moeller.
Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, nicht jedoch für ein knappes Dutzend junger Soldaten aus Deutschland. Kurz zuvor waren sie für Hitlers letztes Aufgebot eingezogen worden, den Volkssturm. Sie sind noch fast Kinder, doch nun Kriegsgefangene in Dänemark und für...

Unternehmen Michael

1937, Deutschland, mit Heinrich George, Mathias Wieman und Willy Birgel.

Urlaub auf Ehrenwort

1937, Deutschland, mit Fritz Kampers, Ingeborg Theek und Rolf Moebius.
Im Herbst 1918 bewilligt ein 19jähriger Leutnant als Transportoffizier einer aus Genesenden bestehenden Kompanie auf dem Wege zur Westfront beim sechsstündigen Aufenthalt in Berlin einigen Männern freien Ausgang. Der Bahnhofskommandant hat den Leutnant auf die Gefahr des...

Utopia (2015)

2015, Afghanistan, mit Bhasker Patel, Hannah Spearritt und Homayon Ershadi.