kriegsfilm.org

Kriegsfilme beginnend mit M

Mit "M" beginnende Namen der Kriegsfilme.



M.A.S.H.

1969, Amerika, mit Donald Sutherland, Elliott Gould und Tom Skerritt.
Ein mobiles Feldlazarett in Korea, wenige Kilometer von der vietnamesischen Front entfernt: Hier versehen die drei Militärärzte "Hawkeye" Pierce, "Trapper" John McIntyre und "Duke" Forrest ihren nervenaufreibenden Dienst. Tag und Nacht haben sie Schwerverletzte auf dem...

Make Love Not War - Die Liebesgeschichte unserer Zeit

1967, Deutschland, mit Claudia Bremer, Gibson Kemp und Heinz-Karl Diesing.

Mama, ich lebe

1976, der ehem. DDR/Sowjetunion, mit Eberhard Kirchberg, Peter Prager und Uwe Zerbe.
Vier junge Deutsche sind in der Uniform der Roten Armee unterwegs und wollen ihre Landsleute überzeugen, den Krieg zu beenden. Damit haben sie den radikalsten Wandel ihres Lebens vollzogen. Lange quält sie die Frage, ob sie als Verräter oder Patrioten handeln.

Man wird nicht als Soldat geboren

1969, Sowjetunion, mit Anatoli Papanow, Kirill Lawrow und Ljudmila Krylowa.
Verfilmung eines Romans über die Schicksale sowjetischer Soldaten und Offiziere von der Neujahrsnacht 1942 bis zum Sieg bei Stalingrad.

Mandariinid - Tangerines

2014, Estland/Georgien, mit George Nakashidze, Mikheil Meskhi und Misha Meskhi.

Manhunt - Die Jagd auf Bin Laden

2013, Afghanistan/Amerika, mit Nada Bakos.

Maudite soit la Guerre

1913, Belgien, mit Fernand Crommelynck, Nadia d´Angely und Suzanne Berni.

Meine Stunde Null

1969, der ehem. DDR, mit Anatoli Kusnezow, Kurt Jung-Alsen und Manfred Krug.
Ein Gefreiter der Wehrmacht gerät 1943 in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Er gewinnt dort neue Einsichten, stellt sich auf die Seite des bisherigen Feindes und entführt mit zwei Helfern einen deutschen Offizier.

Melech Shel Kabzanim - King of Beggars

2007, Amerika, mit Amos Lavi, Mosko Alkalai und Shahar Sorek.

Merril´s Marauders - Durchbruch auf Befehl

1961, Amerika, mit Andrew Duggan, Jeff Chandler und Peter Brown.